Presse

Neujahrsempfang der UNO-Flüchtlingshilfe in Oldenburg mit Migrationsbeauftragter Doris Schröder-Köpf und PEN-Präsidentin Regula Venske

Pressemitteilung, Darmstadt, 9. Januar 2020. Am Donnerstag, den 16. Januar, findet um 18.00 Uhr im Café IBIS in Oldenburg der Neujahrsempfang der UNO-Flüchtlingshilfe statt. Bereits zum vierzehnten Mal lädt Prof. Dr. Reinhold Friedl, Leiter der UNO-Flüchtlingshilfe für Norddeutschland, zu der traditionellen Veranstaltung ein. Weiterlesen

Sofortige Beendigung der Isolationshaft von Julian Assange

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. Dezember 2019. Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte fordert das deutsche PEN-Zentrum die sofortige Freilassung des Wikileaks-Gründers Julian Assange, der sich seit einem Dreivierteljahr ohne Rechtsgrundlage in britischer Isolationshaft befindet, obwohl die schwedischen Behörden nicht mehr gegen Julian Assange ermitteln. Weiterlesen

Literaturnobelpreisverleihung an Peter Handke und Olga Tokarczuk: Deutscher PEN erinnert an Heinrich Böll und ruft zu Spenden für PEN Emergency Fund auf

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. Dezember 2019. Anlässlich der Verleihung der Literaturnobelpreise der Jahre 2018 und 2019 gab Olga Tokarczuk bekannt, dass sie einen Teil ihres Preisgeldes für eine Stiftung zur Unterstützung von Schriftstellern und Übersetzern verwenden will. Das deutsche PEN-Zentrum möchte in diesem Zusammenhang an Heinrich Böll erinnern: Der Literaturnobelpreisträger – von 1970-1972 war er Präsident des (west)deutschen, von 1971-1974 auch des internationalen PEN – stiftete 1972 zehn Prozent seines Preisgeldes, um es dem damals neu gegründeten PEN Emergency Fund zu ermöglichen, seine Arbeit aufzunehmen und Autorinnen und Autoren, die von Tod und Inhaftierung bedroht sind, zu helfen. Weiterlesen

Ahmet Altan wird Ehrenmitglied des deutschen PEN-Zentrums

Pressemitteilung, Darmstadt, 19. November 2019. Das PEN-Zentrum Deutschland verfolgt mit großer Sorge das Schicksal des türkischen Schriftstellers und Journalisten Ahmet Altan, der im Juli 2016 wegen „Unterstützung einer Terrororganisation“ festgenommen wurde. Obwohl keinerlei Beweise vorlagen, wurde er von einem Gericht in Istanbul zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Weiterlesen

VR China droht schwedischem PEN: PEN-Zentrum Deutschland solidarisiert sich mit Kolleginnen und Kollegen

Eilmeldung

Pressemitteilung, Darmstadt, 15. November 2019. Heute Abend verleiht das schwedische PEN-Zentrum seinen Tucholsky-Preis für bedrohte und verfolgte Autorinnen und Autoren in Abwesenheit an den Autor und Verleger Gui Minhai. Entgegennehmen soll ihn seine Tochter, Angela. Der schwedische Staatsbürger chinesischer Herkunft Gui Minhai wurde 2015 aus Thailand nach China verschleppt. Die chinesische Führung setzt das schwedische PEN-Zentrum unter massiven Druck, die Preisverleihung abzusagen. Weiterlesen