12.10.2018, 12 Uhr – „Quo vadis Polen?“ Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass sich innerhalb der EU Normen und Werte verschieben; Grundwerte wie die Meinungsfreiheit werden gesetzlich „eingehegt“. Mit besonderer Sorge verfolgt das PEN-Zentrum Deutschland die Entwicklungen in Polen. Auf nationale wie internationale Kritik stieß beispielsweise die Gesetzesnovelle über das Institut des Nationalen Gedenkens (Holocaust-Gesetz) durch die PiS-Regierung.

Auf dem Podium: