Stella Nyanzi


Stella Nyanzi Foto: Max Gödecke

Stella Nyanzi, geboren 1974 in Jinja, ist eine ugandische Wissenschaftlerin, Aktivistin und Dichterin. Bekannt wurde sie für ihre heftige Kritik am ugandischen Präsidenten Yoweri Kaguta Museveni, der seit mehr als 30 Jahren eine Diktatur führt. Dies führte zu Inhaftierungen für Nyanzi, warf aber auch Fragen der Redefreiheit und der politischen Unterdrückung in Uganda auf.

Ausführliche Biographie

 

Interviews und Berichte:

Texte von Stella Nyanzi

Exil: Ein Poem der Hoffnung
Exil – weg von zu Hause!
Flüchten vor politischer Verfolgung,
Flüchten mit nichts als einer Tasche mit dem
Nötigsten,
Flüchten mit meinen Kindern auf dem
Rücken.
Auf jeder Schulter ein Sohn
Und auf dem Rücken meine Tochter.
Flüchten vor den Mördern,
Flüchten vor den Entführern,
Flüchten vor ihnen, die Frauen und Männer
verschleppen
Nur, weil wir zur Opposition gehören.
Exil – ein Ort zum Atmen ooooh und aaaah
Ohne Todesangst,
Ohne Angst vor dem Gefängnis.
Exil – ein Ort zum Träumen, um wieder neu
zu träumen von Befreiung.
Exil – ein Ort, Geschichten zu erzählen von
der Zeit, als wir zu Hause waren.
Erinnere dich daran, Baraka, wie wir zu Hause
waren.
Erinnert euch daran, Wasswa und Kato,
wie wir zu Hause waren.
Exil – ein Ort, zu denken an die Diktatoren,
die mich zu flüchten zwangen,
Wie meine Eltern flüchten mussten,
als ich ein kleines Kind war,
Ein sehr, sehr kleines Kind.
Exil … Exil …
Sie sagen, ich bin „eine Exilantin“.
Sie sagen, ich bin „eine Asylantin“.
Sie sagen, ich bin „eine, die auf ihren offiziellen
Flüchtlingsstatus wartet“.
Sie sagen, ich bin „eine, die von zu Hause
weggelaufen ist“.
Sie haben nicht gesagt, „die von zu Hause
weggelaufen ist“ Nein, nein, nein, nein, nein!
„Sie ist geflüchtet von zu Hause“, haben sie
gesagt.
Und ja, ich bin geflüchtet ins Exil:
Exil in Kenia,
Exil aus Uganda nach Kenia,
Exil in Afrika …
Eine Afrikanerin in Afrika – ist das Exil?
Heißt Exil Afrikaner in Afrika?
Exil – Träumen von zu Hause,
Denken an zu Hause,
Sehnsucht haben nach zu Hause.
Gut wäre der Geschmack von Matooke auf
meinen Lippen,
Doch das ist ein Geschmack, den ich zu bald
schon zu vergessen lerne …
Ach Mensch, Exil!
Doch das Exil wird nicht für immer sein.
Exil ist nicht für immer.
Exil ist keine Kapitulation.
Exil ist nur ein Rückzug, um sich eine
neue Strategie zu überlegen
Damit ich sagen kann zu meinem Kind:
„Ich habe dir die Chance für einen
Neuanfang gegeben.“
Damit ich sagen kann zu meiner Tochter:
„Jetzt kannst du aufs College gehen!“

Aus dem Englischen von Christa Schuenke