Rapid Action Network

Das Rapid Action Network (RAN) wurde vom Writers-in-Prison-Committee des Internationalen PEN im Jahr 1991 ins Leben gerufen. Der Zweck des Netzwerks ist es, Mitglieder und Unterstützer schnellstmöglich über beunruhigende Entwicklungen bezüglich des Wohlergehens von Schriftstellern und Journalisten rund um den Globus zu informieren und sie dazu ermutigen, unmittelbar zu reagieren.

MYANMAR: Dichter und PEN-Mitglied wegen Verleumdung des Militärs inhaftiert

Saw Wai © PEN International

PEN International ist zutiefst besorgt über die anhaltende Verfolgung des Dichters und PEN-Mitglieds Saw Wai. Er wird beschuldigt, das Militär gemäß Abschnitt 505 (a) des Strafgesetzbuchs diffamiert zu haben, nachdem er bei einer Veranstaltung in der Gemeinde Kaw Thaung in der Region Tanintharyi im Südwesten von Myanmar gesprochen hatte. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu zwei Jahre Gefängnis. Weiterlesen

SRI LANKA: Sorge um Shakthika Sathkumara

Shakthika Sathkumara © Privat

8. Januar 2020 – Update #2 zu RAN 09/12

PEN International ist zutiefst besorgt über das laufende Gerichtsverfahren gegen den preisgekrönten Schriftsteller und Dichter Shakthika Sathkumara. Sollte der Generalstaatsanwalt beschließen, Anklage zu erheben, drohen Sathkumara bei einem Schuldspruch bis zu zehn Jahren Gefängnis. Weiterlesen

Aserbaidschan: Der Schriftsteller und Blogger Rashad Ramazanov befindet sich im Hungerstreik

Rashad Ramazanov (Quelle: PEN International)

18. Januar 2019 – Update #2 zu RAN 01/17
Ramazanov ist einer von mehreren aserbaidschanischen Häftlingen, Aktivisten und Oppositionellen, die sich aus Solidarität mit dem inhaftierten Anti-Korruptions-Blogger Mehman Huseynov im Hungerstreik befinden. Rashad Ramazanov, der Ehrenmitglied des PEN Canada ist, protestiert auch gegen seine eigene fortgesetzte Inhaftierung. Weiterlesen

Ägypten: Dichter zu drei Jahren Gefängnis verurteilt

© PEN International

3. August 2018 – RAN 05/2018
Der Lyriker Galal El-Behairy wurde am 31.7.2018 vom ägyptischen Militärgericht in Kairo zu 3 Jahren Gefängnis und 10.000 ägyptischen Pfund Geldstrafe verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, mit seinen Schriften das Militär beleidigt und falsche Nachrichten verbreitet zu haben. Weiterlesen

OMAN: PEN begrüßt die Freilassung des bekannten Lyrikers Abdullah Habib

Abdullah Habib (Quelle: PEN International)

20. Juni 2018 – Update #4 zu RAN 09/16
Der wegen politisch motivierter Vorwürfe im Oman zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilte Dichter Abdullah Habib wurde am 13. Juni 2018 im Rahmen einer Generalamnestie des Regenten Sultan Qaboos anlässlich des Eid Al-Fitr, einer islamischen Feier, zum Ende des Ramadan, freigelassen. Weiterlesen