Poets, Essayists, Novelists

The three initials for Poets, Essayists, and Novelists, PEN, make up the name of that well-known international association of writers organised in 140 Centers worldwide.

News

19.10.2019, 12 Uhr – (German) „Meditationen nach dem Mord“ – Lesung und Gespräch mit Aleksei Bobrovnikov auf der Frankfurter Buchmesse

Aleksei Bobrovnikov Foto: Stefanie Silber

(German) Der ukrainische Autor und Investigativjournalist Aleksei Bobrovnikov liest aus verschiedenen Texten, in denen er seine Recherchen über Korruption, Schmuggel und Geldwäsche in den umkämpften Gebieten der Ostukraine literarisch aufarbeitet. Continue reading

16.10.2019 - 20.10.2019 – (German) Das PEN-Zentrum Deutschland auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 4.1 D 92

(German) Ist die Meinungsfreiheit in Spanien in Gefahr? Wie steht es um Eritrea? Was bedeutet das Exil für Schriftstellerinnen und Schriftsteller weltweit und wie können wir bedrohte Kolleginnen und Kollegen wirkungsvoll unterstützen? Diesen und vielen weiteren Fragen stellen sich unsere Gäste, Mitglieder und Writers in Exile (WiE)-Stipendiatinnen und -Stipendiaten auf der Frankfurter Buchmesse (16.-20.10.). Continue reading

(German) Erklärung des Präsidiums des deutschen PEN-Zentrums und der von ihm betreuten Exil-Autor*innen zur türkischen Invasion in Nordsyrien

(German) Pressemitteilung, Darmstadt, 15. Oktober 2019. Die Türkei hat eine völkerrechtswidrige Invasion begonnen. Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten den Menschen, die aus dem Kriegsgebiet flüchten müssen. Unser Zorn richtet sich gegen die Verursacher dieser humanitären Katastrophe: den Machthaber aus Ankara, seine Minister und Militärs. Continue reading

(German) Internationaler PEN-Kongress 2019 in Manila (Philippinen) – Impressionen

Foto: © PEN-Zentrum

(German) Über 200 Autorinnen und Autoren aus mehr als 50 Ländern kamen auf den Philippinen für den 85. internationalen PEN-Kongress (30.9.-4.10.) zusammen, der im internationalen Jahr der indigenen Sprachen unter dem Motto „Speaking in Tongues: Literary Freedom & Indigenous Languages“ stand. Continue reading