Poets, Essayists, Novelists

Das PEN-Zentrum Deutschland tritt ein für die Freiheit des Wortes. Wir sind Mitglied des PEN International, in dem über 150 Schriftstellerorganisationen aus mehr als 100 Nationen vereinigt sind.

Aktuelles

PEN-Mitglieder lesen literarische Texte in Zeiten der Pandemie | Alle Beiträge zum Ansehen und Zuhören

Ganz gleich ob eigene Lyrik, Auszüge aus veröffentlichter oder bislang unveröffentlichter Literatur, Romane, Miniaturen oder Texte,  die den PEN-Mitglieder in dieser schwierigen Zeit besonders am Herzen liegen: Das PEN-Zentrum Deutschland Lesungen seiner Mitglieder, die sie zu Zeiten der Pandemie in ihrer Wohnung, auf dem Balkon, im Garten oder freien Natur aufgenommen haben. Weiterlesen

Statement des PEN-Präsidiums zu Jörg Bernig

Pressemitteilung, Darmstadt, 25. Mai 2020. Am vergangenen Mittwoch, den 20. Mai d. J., wählte der Radebeuler Stadtrat mit den Stimmen von AfD und CDU den Schriftsteller Jörg Bernig zum neuen Leiter des Kulturamtes. Da uns diverse Rückfragen zu diesem Vorgang und zu Jörg Bernig, der seit 2005 Mitglied des deutschen PEN ist, erreichen, sehen wir uns zu folgender Stellungnahme veranlasst Weiterlesen

Kirgisistan: Schreiben Sie Azimjon Askarov und setzen Sie ein Zeichen der Solidarität

Azimjon Askarov. Quelle: PEN International

15. Mai 2020 – RAN 03/2020

Am 13. Mai hat sich der Oberste Gerichtshof in Kirgisistan der Entscheidung eines Regionalgerichts angeschlossen, die Verurteilung des Journalisten und Menschenrechtsaktivisten Azimjon Askarov zu einer lebenslangen Haftstrafe nicht zu überprüfen.  Weiterlesen

Schreiben als tödliches Risiko: PEN veröffentlicht Caselist 2019

Pressemitteilung, Darmstadt, 7. Mai 2020. Das deutsche PEN-Zentrum hat die Caselist des PEN International, seiner internationalen Dachorganisation, für das letzte Jahr veröffentlicht. Die Statistik verzeichnet 212 aktualisierte Übergriffe auf Schriftsteller, Journalistinnen und Verleger. Zwei Autoren wurden in Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet, die anderen durch Gefängnisstrafen und Gewalt schikaniert. 18 Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die zu Haftstrafen verurteilt oder gegen die Verfahren eingeleitet wurden, kamen wieder frei, darunter Oleg Senzow, für den sich der deutsche PEN besonders eingesetzt hatte. Weiterlesen