Poets, Essayists, Novelists

Das PEN-Zentrum Deutschland tritt ein für die Freiheit des Wortes. Wir sind Mitglied des PEN International, in dem über 140 Schriftstellerorganisationen aus 101 Nationen vereinigt sind.

Aktuelles

Dringende Bitte an Bundeskanzlerin Merkel: Setzen Sie sich für die Freilassung des ukrainischen Filmemachers Oleg Sentsov ein

PEN-Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter Ralf Nestmeyer Foto: Stefanie Silber

Darmstadt, 17. August 2018

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

im Namen des deutschen PEN-Zentrums möchte ich Ihnen zuerst für Ihr Engagement im Fall von Liu Xia und ihre daraus resultierende Freilassung herzlich danken. Uns haben viele begeisterte und auch dankbare Rückmeldungen und Glückwünsche dazu aus aller Welt erreicht.

Im Fall von Oleg Sentsov hatte ich mich bereits am 5. Juni anlässlich des G7-Gipfels an Sie gewandt. Leider befindet sich Oleg Sentsov noch immer in Haft. Weiterlesen

10.10.2018, 15 Uhr – „Das freie Wort unter Druck? Selbstzensur in Deutschland“ Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse

V. l. n. r.: Journalist Günter Wallraff, Moderator Albrecht Kieser und Rechtsanwalt Ilias Uyar Foto:Privat Foto: Privat

Prof. Dr. Elizabeth Prommer (Institut für Medienforschung Universität Rostock, Direktorin), Alexander Skipis (Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Hauptgeschäftsführer) und Günter Wallraff (Journalist und Schriftsteller) unter Moderation von PEN-Generalsekretär Carlos Collado Seidel diskutieren über die Einschränkung der Freiheit des Wortes und Selbstzensur. Weiterlesen

12.10.2018, 12 Uhr – „Quo vadis Polen?“ Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass sich innerhalb der EU Normen und Werte verschieben; Grundwerte wie die Meinungsfreiheit werden gesetzlich „eingehegt“. Unter Moderation von Thomas Urban (Journalist und Sachbuchautor) diskutieren Prof. Dr. Paweł Machcewicz (Historiker und ehemaliger Berater von Donald Tusk), Aleksandra Rybińska (Politikwissenschaftlerin und Journalistin) und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (Historiker). Weiterlesen

„Jedes Kind muss lesen lernen!“ PEN-Zentrum Deutschland unterstützt „Hamburger Erklärung“

Pressemitteilung, Darmstadt, 15. August 2018

Das PEN-Zentrum Deutschland unterstützt mit Nachdruck die „Hamburger Erklärung“, mit der sich eine Gruppe von Hamburger Persönlichkeiten aus Bildung, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft an die Bundesministerin für Bildung und Forschung, die Kultusministerkonferenz sowie die für Bildungspolitik zuständigen Akteure in den Bundesländern wendet. Weiterlesen