Poets, Essayists, Novelists

Das PEN-Zentrum Deutschland tritt ein für die Freiheit des Wortes. Wir sind Mitglied des PEN International, in dem über 150 Schriftstellerorganisationen aus mehr als 100 Nationen vereinigt sind.

Aktuelles

Aus dem Alltag eines Writer in Exile -Yirgalem Fisseha Mebrahtu

© PEN-Zentrum Deutschland

Wie viele Leute notwendig sind, um nur einem verfolgten Schreibenden eine Zuflucht in Deutschland zu bieten, fand Journalistin Cornelia Wegerhoff in einem spannenden Radio-Feature heraus. Wegerhoff gibt somit einen Einblick in das Leben aller Beteiligten und in die Arbeit des Writers in Exile-Programms. Weiterlesen

Sofortige Beendigung der Isolationshaft von Julian Assange

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. Dezember 2019. Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte fordert das deutsche PEN-Zentrum die sofortige Freilassung des Wikileaks-Gründers Julian Assange, der sich seit einem Dreivierteljahr ohne Rechtsgrundlage in britischer Isolationshaft befindet, obwohl die schwedischen Behörden nicht mehr gegen Julian Assange ermitteln. Weiterlesen

Literaturnobelpreisverleihung an Peter Handke und Olga Tokarczuk: Deutscher PEN erinnert an Heinrich Böll und ruft zu Spenden für PEN Emergency Fund auf

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. Dezember 2019. Anlässlich der Verleihung der Literaturnobelpreise der Jahre 2018 und 2019 gab Olga Tokarczuk bekannt, dass sie einen Teil ihres Preisgeldes für eine Stiftung zur Unterstützung von Schriftstellern und Übersetzern verwenden will. Das deutsche PEN-Zentrum möchte in diesem Zusammenhang an Heinrich Böll erinnern: Der Literaturnobelpreisträger – von 1970-1972 war er Präsident des (west)deutschen, von 1971-1974 auch des internationalen PEN – stiftete 1972 zehn Prozent seines Preisgeldes, um es dem damals neu gegründeten PEN Emergency Fund zu ermöglichen, seine Arbeit aufzunehmen und Autorinnen und Autoren, die von Tod und Inhaftierung bedroht sind, zu helfen. Weiterlesen

13.02.2020, 19 Uhr – Autorinnen-Gespräch in Regensburg: Leben im Exil, Schreiben im Exil

Sehbal Senyurt Arınlı und Yirgalem Fisseha Mebrahtu Foto: Stefanie Silber

Lesung und Gespräch mit Writers in Exile-Stipendiatinnen des deutschen PEN-Zentrums im Evangelischen Bildungswerk Regensburg: Yirgalem Fisseha Mebrahtu aus Eritrea, Schriftstellerin, Journalistin und Lyrikerin, sowie Şehbal Şenyurt Arınlı aus der Türkei, Dokumentarfilmerin, Journalistin, Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin Weiterlesen

Zwei Autorinnen im Transit: Lesung eines literarischen Briefwechsels – Impressionen

Terézia Mora und Şehbal Şenyurt Arınlı Foto: Christian Thiel

Mehrere Monate lang schickten Terézia Mora und Şehbal Şenyurt Arınlı Texte, in denen es um ihren Alltag geht, ihre Ängste und Verunsicherungen, ihre Träume und Visionen für die Zukunft. Am 28. November 2019 standen sie sich zum ersten Mal in der Akademie der Künste in Berlin gegenüber. Weiterlesen